Zu Inhalt springen
SUCHST DU NOCH...? ODER FINDEST DU SCHON...!
EcoFlow River 370 Tragbares Kraftwerk: Alles Wissenswerte über den EcoFlow 370Wh Generator

EcoFlow River 370 Tragbares Kraftwerk: Alles Wissenswerte über den EcoFlow 370Wh Generator

Wie abhängig wir heutzutage von Strom sind, ist zu gleichen Teilen erschreckend und faszinierend. Ob Daheim, auf Arbeit oder unterwegs, es geht nur in den wenigsten Fällen ohne Smartphone oder Laptop. Während die Versorgung mit Strom in Gebäuden doch eher unproblematisch ist, weil die nächste Steckdose oder USB-Port meist nur wenige Meter entfernt ist, sind wir unterwegs doch immer auf die Akkus in unseren Geräten angewiesen – und, dass diese nie sonderlich ausdauernd oder zuverlässig sind, ist ein offenes Geheimnis.

Die handliche Lösung für das Problem nennt sich seitdem Powerbank und hilft uns zumindest unser Smartphone für ein bis zwei Tage unter Last am Leben zu erhalten. Problematischer wird es jedoch, wenn mehr Energie benötigt wird oder gleich mehrere Geräte mit Energie versorgt werden wollen; dann hilft nur noch ein portabler Generator, dieser wiederum ist schwer, laut und benötigt häufig Brennstoff. Eine frische Lösung bietet jetzt jedoch die Indiegogo-Kampagne vom amerikanischen Start-up EcoFlow Tech mit ihrer mobilen und nachhaltigen PowerStation namens River.

Mehr Anschlüsse als man zum Laden braucht 

River ist zusammengefasst eine große, sehr leistungsfähige und sehr universell einsetzbare Powerbank. Mit seiner Speicherkapazität von 412 Wattstunden lassen sich beispielsweise über 30 Smartphones, fünf bis neun Laptops, vier bis acht Drohnen oder über 80 Actioncams aufladen. Interessant ist dabei, dass dies bei River sogar nahezu zeitgleich möglich wäre. Dank insgesamt zwölf Anschlüssen, darunter mehrere USB-Ports, sowieso zwei Steckdosen, kann quasi die ganze Familie, Reise- oder Festivalgruppe ihre Elektronik aufladen, ohne auf einen freien Steckplatz warten zu müssen.

Aber nicht nur die Stromentnahme ist vielseitig, sondern auch die Auflademöglichkeiten. Um die Box komplett aufzuladen, kann man sie neun Stunden an den Zigarettenanschluss eines Autos, sechs Stunden an die Steckdose oder 10 bis 15 Stunden an das ansteckbare Solarpanel anschließen. Neben einem komplett wasserdichten Gehäuse ist auch noch ein Display verbaut, das den Batteriestand, sowie die restliche Aufladedauer oder die Temperatur des Gerätes anzeigt, um vor Überhitzung gewarnt zu sein. 

Alle Geräte von EcoFlow   KLICK HIER

AUTOR: KARSTEN ZWIEG

 

 

Vorheriger Artikel Grünes Licht für die 5. Adventure Southside.
Nächster Artikel Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen: Waschechte Off-Road-Fans kommen auch im Oktober